Schutzkonzept zur Benützung der Turn- und Sportanlagen (Herzogenbuchsee)

Ab dem 6. Juni 2020 erfolgt die dritte Etappe der Massnahmenlockerung während der COVID-19-Epidemie. Dabei wird das Versammlungsverbot im öffentlichen Raum unter konsequenter Umsetzung der Distanz- und Hygieneregeln und unter Rückverfolgbarkeit von engen Kontakten (Contact Tracing) gelockert. Die weiteren Öffnungsschritte für Trai-nings- und Bewegungsaktivitäten von Sportorganisationen ermöglichen unter Einhaltung der gesundheitlichen/epidemiologischen Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit eine weitgehende Normalisierung der Sportaktivitäten.

Das vorliegende Dokument stützt sich auf folgende Beschlüsse und Vorgaben:
• COVID-19-Verordnung 2 und die entsprechenden Massnahmen des Bundesrates
• Rahmenvorgaben für Schutzkonzepte in Sportaktivitäten BASPO, Swiss Olympic, ASSA
 
1. Symptomfrei ins Training / Wettkampf
2. Distanz halten
3. Einhaltung der Hygieneregeln des BAG
4. Vereinsschutzkonzept inkl. Führen von Präsenzlisten
5. Bezeichnung einer verantwortlichen Person

Die Verantwortung zur Umsetzung der Vorgaben liegt bei den Vereinen und den Trainingsleitenden. Aus-serdem sind alle Sportlerinnen und Sportler gegenüber der gesamten Bevölkerung verpflichtet, sich soli-darisch und mit hoher Selbstverantwortung an die Schutzkonzepte zu halten und die notwendigen Mass-nahmen konsequent umzusetzen.
 
Zum heutigen Zeitpunkt müssen auf den gemeindeeigenen Sportanlagen insbesondere die nachfolgen-den Aspekte berücksichtigt werden
  • Social-Distancing, 2m Mindestabstand zwischen allen Personen vor und nach dem Training. Pro Person müssen mindestens 10m2 Trainingsfläche zur Verfügung stehen.
  • Wenn möglich Trainings mit gleicher Gruppenzusammensetzung organisieren. Vereine und Trainingsgruppen müssen ein eigenes Schutzkonzept, basierend auf dem Rahmen-Schutzkonzept von Swiss Olympic, vorweisen können. Sie führen Präsenzlisten zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten. Jeder Verein, jede Trainingsgruppe bezeichnet eine dafür verantwortliche Person.
  • In den Garderoben ist eine begrenzte Anzahl Personen zugelassen (4m2 Fläche pro Person). Es werden Abstandsmarkierungen angebracht. In Duschräumen steht nur jede zweite Dusche zur Verfügung.
  • Die An- und Abreise zum Trainingsort erfolgt im Idealfall durch den Langsamverkehr (zu Fuss, Fahrrad, E-Bike).
  • Besonders gefährdete Personen sowie Personen mit Krankheitssymptomen wie Husten, Hals-schmerzen, Kurzatmigkeit, Fiebergefühl, Muskelschmerzen, plötzlicher Verlust des Geruchs- und    Geschmacksinns, dürfen nicht am Training teilnehmen.
  • Alle Sportlerinnen und Sportler werden aufgefordert, beim Betreten der Anlagen die Hände gründlich mit Seife zu waschen. Für die Reinigung der Trainings-, Turn- und Spielgeräte sind die    Nutzenden selbst verantwortlich.
  • Türgriffe sowie alle exponierten Oberflächen, WC-Anlagen und Sportböden werden wieder nach normalem Turnus gereinigt.
  • Den Weisungen des Anlagenpersonals ist Folge zu leisten. Die Bauabteilung steht unterstützend zur Verfügung.

Herzogenbuchsee, 3. Juni 2020
Einwohnergemeinde
Herzogenbuchsee
Bauabteilung
Bernstrasse 2 Postfach 208
3360 Herzogenbuchsee
Tel. 062 956 51 41
Fax 062 956 51 40
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.herzogenbuchsee.ch
[No form id or name provided!]